Beim VRHam Festival 2019 in Hamburg drehte sich alles um virtuelle Realität in Form von VR-, AR- und XR-Experiences. Studierende der Studienrichtung Kreation, Editing, Animation haben die Veranstaltung besucht und fanden so einige spannende Technologien aber vor allem auch Einblicke auf zukünftige Kommunkations- und Unterhaltugnsformen vor.

Bereits zum 2. mal fand in diesem Jahr das VRHAM Festival am Oberhafenquartier in Hamburg statt. Die Studierenden der Studienrichtung Kreation, Editing, Animation der DMA in Hamburg, haben im Rahmen des Moduls Ergonomie und Interaktionsdesign, mit DOP Matthias Bolliger das Festival besucht. Ziel war es anhand verschiedener Technologien und Exponate weitere Impulse aus den Bereichen VR 360 Grad Film, Virtal Reality, Augmented Reality etc. zu erhalten aber vor allem anhand von Storytelling, Userführung und Interaktion mögliche neue Anwendungsfelder in Erfahrung zu bringen.

Nach ausgiebigen Tests der einzelnen Installationen und Exponate sind im Modul eigene Tests und verschiedene Projekte in den Bereichen 360 Grad und VR realisiert worden.

Matthias Bolliger unterrichtet unter anderem an der DMA in Hamburg die Module Lichtgestaltung, 360 Grad Films sowie Ergonomie und Interaktionsdesign. Seit über 25 Jahren Berufs- und Branchenerfahrung zeichnet er sich in dem Bereich Kamera für vercheidenste Sendungen und Formate verantwortlich wie zum Beispiel Chiko, Blutzbrüdaz, 4 Blocks und viele weitere.