Vom 28. Oktober – 3. November 2019 fand in Hamburg zum achten Mal die Indiaweek statt – eine Woche, die mit rund 70 Veranstaltungen indisches Flair in die Hansestadt brachte. Die DMA in Hamburg in Kooperation mit der EMBA in Hamburg übernahmen bereits zum 2. Mal die Rolle des Medienpartners.

Rund 30 Studierende aus den Studienrichtungen Kreation/Editing/AnimationKonzeption und Regie, Media Acting und ModerationSportjournalismus und Sportmanagement sowie Videoproducer und Videoredakteur begleiteten die Indiaweek im Rahmen ihrer Praxisphase und übernahmen die tägliche Berichterstattung. Dafür realisierten sie den offiziellen Weblog der Indiaweek, einen Instagram-Account und belieferten Plattformen wie hamburg.deindiaportal.eu und andere.

Hier findest du spannende Einblicke hinter die Kulissen.

22.10.

Blick ins DMA-Produktionsbüro für die Indiaweek 2019

Eine Woche vor dem Beginn der India Week steht das Team von der DMA in den Startlöchern. Erneut werden Studierende der Medienakademie das Fest der indisch-hamburgerischen Beziehungen vom 28.10-03.11.2019 medial begleiten. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren und die Aufgaben sind verteilt. Während die Drehteams bereits die ersten Beiträge planen und vorbereiten, ist die Produktionsleitung im Hintergrund mit der gesamten Organisation beschäftigt. Obwohl noch viel zu erledigen ist, bis das Projekt richtig losgeht, kommt der Spaß im Produktionsbüro bei Kaya, Tobi und Anton nie zu kurz. Wir freuen uns auf eine spannendes Projekt und eine tolle Woche!

24.10.

Im Schnitt für den Teaser der Indiaweek 2019

Die DMA ist bereit für die India Week

Nun kann es losgehen – die Vorbereitungen für die India Week sind abgeschlossen! Die Drehteams haben die letzten Tage genutzt, um die Veranstaltungsorte bereits einmal zu besichtigen und Interviewpartner ausfindig zu machen. Zudem haben sie Konzepte für die Beiträge ausgearbeitet, Probeaufnahmen gemacht und die Technik auf ihre Funktion überprüft. Einem reibungslosen Ablauf bei den Drehs steht nun nichts mehr im Wege.

Während Cutter Yannik Koltzenburg (Studienrichtung Videoproducer und Videoredakteur) noch am Schnitt für den Teaser sitzt, damit die erste Sendung bald produziert werden kann, wird ein Team bereits heute, noch vor dem offiziellen Beginn der India Week, eine Veranstaltung besuchen und erste Aufnahmen machen.

26.10.

indische Musik, indisches Essen und indischer Tanz beim Diwali Lichterfest im Hamburg-Haus Eimsbüttel

Bereits seit dem Wochenende begleiten die Drehteams der DMA die Veranstaltungen der India Week. Am Samstag besuchte das Team von Niklas Schlüter (Konzeption und Regie), der an diesem Tag die Regie führte, das Diwali Lichterfest. Im Hamburg-Haus Eimsbüttel sahen die Zuschauer viele Tanzeinlagen und lauschten indischer Musik, während sie das indische Essen genossen. Zusätzlich zu den Showeinlagen auf der Bühne wurden viele Reden gehalten, die den Besuchern die indische Kultur ein Stück näher brachten. Kameramann Tim Behrsing (Kreation/Editing/Animation) und Tonmann Anton Weimar (Videoproducer und Videoredakteur) haben die schönen Klänge und die Lichter des Festivals eingefangen. Ausgerichtet wurde das Diwali-Festival vom Hamburger Deutsch-Indische Gesellschaft e. V.

indische Musik, indisches Essen und indischer Tanz beim Diwali Lichterfest im Hamburg-Haus Eimsbüttel

Bereits seit dem Wochenende begleiten die Drehteams der DMA die Veranstaltungen der India Week. Am Samstag besuchte das Team von Niklas Schlüter (Konzeption und Regie), der an diesem Tag die Regie führte, das Diwali Lichterfest. Im Hamburg-Haus Eimsbüttel sahen die Zuschauer viele Tanzeinlagen und lauschten indischer Musik, während sie das indische Essen genossen. Zusätzlich zu den Showeinlagen auf der Bühne wurden viele Reden gehalten, die den Besuchern die indische Kultur ein Stück näher brachten. Kameramann Tim Behrsing (Kreation/Editing/Animation) und Tonmann Anton Weimar (Videoproducer und Videoredakteur) haben die schönen Klänge und die Lichter des Festivals eingefangen. Ausgerichtet wurde das Diwali-Festival vom Hamburger Deutsch-Indische Gesellschaft e. V.

27.10.<

Am folgenden Tag besuchten Studierende der DMA den Ram Ram ji, den afghanischen Hindu-Tempel. Hier durften Runner Claas Becker und das Drehteam Hamburgs älteste Hindu-Gemeinde näher kennenlernen. Ohne Schuhe, wie es in der hinduistischen Tradition so üblich ist, lernten sie bei Gebeten und Reden mehr über den Glauben der meisten Inder kennen. Neben traditionellem indischen Essen probierten unsere Studierenden zum ersten Mal indische Süßigkeiten. Eine tolle Erfahrung!

28.10.

Auftakt zur Indiaweek 2019 in der Senatskanzlei des Hamburger Rathauses

Am Montag fand die offizielle Eröffnungsveranstaltung der India Week statt. Im Rathaus wurde zum Senatsempfang geladen. Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher hielt eine Eröffnungsrede, bevor viele weitere Persönlichkeiten aus dem indischen Konsulat, der Wirtschaft und der Kultur Rauf der Bühne sprachen. Hauptthema aller Reden waren die Beziehungen zwischen Indien und Hamburg. Dabei ging es nicht nur um die wirtschaftliche Zusammenarbeit, sondern auch um die kulturelle Vielfalt und aktuelle Themen, wie den Klimaschutz. Zwischen den Reden wurden die Besucher von indischer Musik unterhalten, die von verschiedenen Künstlern und Gruppen präsentiert wurde.

Zum krönenden Abschluss dieses besonderen Abends gab es indische Häppchen und es wurde mit einem Glas Sekt auf die India Week 2019 angestoßen. Für die Studierenden, die bei dieser tollen Veranstaltung dabei sein durften, war es noch mal ein ganz anderer Eindruck von der India Week und ein toller Start in die Projektwoche. Dabei nahmen die Kameraleute Johanna Kriwanek (Videoproducer uind Videoredakteur) und Lukas Mikat  (Konzeption und Regie) nicht nur die Veranstaltung auf, sondern auch die besondere Athmosphäre, die im Rathaus herrschte. Die Studentin Magdalena Hofer (Kreation/Editing/Animation) hat die vielen schönen Momente des Abends fotografiert. Weitere Fotos von ihr sind auf Instagram zu sehen.

29.10.

Ulrike Lorenzen vom Verein Patengemeinschaft für hungernde Kinder e.V. war auch beim Talk im Rathaus über NGOs im Wandel der Zeit ging

Am Dienstag waren gleich vier Teams der DMA auf verschiedenen Veranstaltungen der India Week unterwegs. Unsere Moderatorin Juliane Dethlefs besuchte bereits mittags mit ihrem Team einen Talk im Rathaus, bei dem es um NGOs (Nichtregierungsorganisationen) im Wandel der Zeit ging. Ulrike Lorenzen vom Verein Patengemeinschaft für hungernde Kinder e.V. leitete den Talk, bei dem neben den zahlreichen Besuchern auch einige FDP Abgeordnete vor Ort waren. Der Verein unterstützt seit über 50 Jahren notleidende Kinder und Jugendliche in Indien. Gesprochen wurde beim Talk über den Wandel der Zeit, die Veränderungen der Arbeit im Zuge der Digitalisierung und die Maßnahmen die in Zukunft getroffen werden sollen, um die Familien noch besser zu unterstützen.

Das zweite Drehteam schaute sich am Abend im Theater „Das Zimmer“ das Theaterstück „Zug nach Pakistan“ an. Das Besondere an diesem Theater: es finden nur knapp ein dutzend Menschen einen Platz. Dies führt dazu, dass sich die Zuschauer sehr verbunden und nahezu als Teil des Stückes fühlen können. Unser Regisseur Henri Briese erlebte mit seinem Drehteam einen ganz speziellen Abend in dieser besonderen Umgebung.

Deutsch-Inder Shammi Singh zeigte seinen Film „Women‘s Voice – India‘s Choice“ über den Wandel des Frauenbildes in Indien.

Gleichzeitig waren unsere Autoren Yannik Koltzenburg und Fiona John auf zwei Veranstaltungen unterwegs, die unterschiedlicher kaum sein konnten. Yannik besuchte einen Vortrag über die „Digital Transformation of India“. Dabei wurde der Vorwurf hinterfragt, ob Indien bei der Digitalisierung zurückhängen und dem Rest der Welt hinterherlaufen würde. Im Vortrag wurde präsentiert, dass viele indische Unternehmen weltweite Vorreiter in diesem Bereich sind. Selbst in die ländlichen Gebiete Indiens dringt die Digitalisierung immer weiter vor und erleichtert den Menschen auf verschiedensten Wegen die Arbeit. Außerdem wurde darüber gesprochen, wie die Digitalisierung in Indien noch weiter vorangetrieben werden kann und in welchen Sektoren sie am besten einsetzbar ist. Die Veranstaltung hat klar gezeigt, dass Indien beim Thema Digitalisierung niemandem hinterherläuft.

Bei Fionas Veranstaltung im Studio-Kino Hamburg wurde am Abend der Film „Women‘s Voice – India‘s Choice“ gezeigt. Der Film von Deutsch-Inder Shammi Singh behandelt den Wandel des Frauenbildes in Indien. Der Regisseur reiste monatelang durch Indien und führte Interviews mit Frauen aus verschiedenen Schichten und Landesteilen. Das Ergebnis ist eine beeindruckende, einstündige Dokumentation, in der die vielen verschieden Frauen ihre ganz persönlichen Geschichten erzählen. Im Anschluss an die Vorstellung fand noch ein Talk mit Singh statt, wo er die Idee zu seinem Film erklärte und Fragen des Publikums beantwortete.

30.10.

Zu Besuch im Generalkonsulat der Republik Indien in Hamburg bei einen Vortrag über Medical Yoga Therapy.

Wie schon am Vortag waren am Mittwoch zwei Drehteams, sowie zwei Autoren der DMA unterwegs, um verschiedene Veranstaltungen der India Week zu besuchen. Im Generalkonsulat der Republik Indien in Hamburg besuchte unser Autor Maximilian Thielpape einen Vortrag über Medical Yoga Therapy. Zunächst wurde ein Tanz aufgeführt, gefolgt von einer Kindergruppe, die verschiedene Yogafiguren vorgestellt haben. Daraufhin stellte Dr. Vineeta Ketkar in ihrem Vortrag die besondere Therapieform des Yogas vor und erklärte, wie unterschiedliche Methoden dabei helfen können, Krankheiten und körperliche Beschwerden zu lindern.

Währenddessen besuchte ein Drehteam eine Comic Präsention und eine Lesung in der Fotofabrique. Hierbei wurden zwei Werke vorgestellt. Zum einen beschreibt Moritz Stetter die Eindrücke seiner Indienreise in seinem neuen Buch „Uns fürchtet nur das Unbekannte“. Zum anderen stellten Jai Undurti (Szenario) und Fabian Stoltz (Zeichnungen) ihr neues Comic vor, indem zwei Protagonisten, einer aus Hamburg und einer aus Indien, aufeinandertreffen. Der Titel des Comics lautet „Die Unterirdischen Städte“ und behandelt das Thema Westfront im ersten Weltkrieg.

Das zweite Drehteam filmte im Zentrum für klassischen indischen Tanz eine Tanzaufführung. Hier beeindrucken nicht nur die Kleider und die Choreografie, sondern auch, dass ganze Geschichten mit den Tänzen erzählt werden. Unsere Autorin Laura Ulrich hörte sich einen Vortrag an, bei dem sich Startups und Unternehmen aus Hamburg und Indien vorstellten. Dabei ging es für die Unternehmer aus beiden Ländern besonders darum, sich gegenseitig kennenzulernen und zu vernetzen. Eine schöne Veranstaltung, bei der viele neue deutsch-indische (Geschäfts)-Beziehungen entstanden sind.

31.10.

Während der Indiaweek wurde im Zeise Kino der Dokumentationsfilm „Millions can walk. Jan Satyagraha – der Marsch der Gerechtigkeit“ gezeigt

Am Donnerstag fanden im Rahmen der India Week nur zwei Veranstaltungen und eine Filmvorführung statt. Im indischen Restaurant Taj Mahal besuchte das Drehteam um unseren Regisseur Niklas Schlüter einen Kochkurs. Dabei wurden zwei Gerichte vorgestellt – ein Hühnchengericht und ein Vegetarisches. Die Köche des Restaurants zeigten den Teilnehmern, welche Zutaten man benutzt, wie das Gericht zubereitet wird und wie man typisch indische Gewürze einsetzt, um das Gericht zu verfeinern. Gerne hätte unser Team auch selbst mitgekocht, aber durch Probieren der Gerichte konnten sie einen guten Einblick in die indische Küche bekommen.

Gleichzeitig besuchte unser zweites Drehteam die Veranstaltung „Ausgepackt: Skulpturen aus Indien“. In der Galerie wurden verschiedene indische Skulpturen präsentiert und über ihre Bedeutung und ihre Interpretation gesprochen. Unser Kameramann Björn Frank machte tolle Aufnahmen von der Ausstellung, dem Vortrag und der anschließenden Diskussionsrunde.

Am Abend fand noch eine Filmvorstellung im Zeise Kino statt. Der Dokumentationsfilm „Millions can walk. Jan Satyagraha – der Marsch der Gerechtigkeit“ zeigt, wie hunderttausende Inder gewaltlos für ihre Rechte kämpfen. Unsere Autorin Laura Ulrich hat die Vorstellung besucht und an der anschließenden Diskussionsrunde teilgenommen.

01.11.

DMA-Autorin Fiona John bei einem Vortrag über Spiritualität und Bergwanderung.

Am neunten Drehtag der India Week besuchten unsere Drehteams zum einen die Veranstaltungen „Steampunk aus Indien“ und „We are visual“ und zum anderen war unsere Autorin Fiona John bei einem Vortrag über Spiritualität und Bergwanderung.

Bei dem Vortrag Ladakh – Spiritualität und Bergwanderung haben Shiv Kumar Joshi und sein Sohn ihre Reise durch das nordöstliche Indien beschrieben und mit vielen Bildern anschaulich präsentiert. Mit mehreren einheimischen Guides waren sie drei Wochen in der Hochgebirgswüste von Ladakh unterwegs und erlebten ganz besondere Augenblicke in der Natur.

02.11.

Moderatorin Katharina Hartwich beim Yogakurs während der Indiaweek 2019

Am Samstag war eines unserer Drehteams beim authentischen Yoga zu Gast. Yogalehrer Shiv Kumar Joshi hat die Teilnehmer zunächst über die sechs Gifte aufgeklärt und anschließend der Gruppe verschiedene Positionen vorgeführt. Gleichzeitig wurden Gebete gesprochen und gesungen. Wichtig ist, dass man vor und nach dem Yoga 15 Minuten nichts trinkt, damit es seine reinigende Wirkung entfalten kann. Unsere Moderatorin Katharina Hartwich hat selbst mitgemacht und den Geist des Yogas erfahren.

Das Drehteam von Amy Wolff begleitete den Tanzkurs „Bhangra“. Bhangra ist ein indischer Volkstanz, der in traditionellen Gewändern aufgeführt wird, wird von jeder Altersgruppe getanzt, vom Kindes- bis ins hohe Erwachsenenalter. Es wurde uns erklärt, dass es neben den Tänzen der Bollywood-Filme auch anderen indischen traditionellen, sowie modernen Tanz gibt. Die Tanzlehrer berichteten außerdem davon, dass diese Tänze auch in Wettkampfform aufgeführt werden.

03.11.

Dreh im Sri Hindu Mandir Tempel

Am letzten Tag der India Week fand ein interkulturelles Hockeyturnier statt. SC Victoria, HSV Hockey und eine indische Auswahl haben am Turnier teilgenommen. Dabei ging es aber weniger um den Wettkampf, als darum, dass sich die beiden Kulturen näher kamen. Das Drehteam um unseren Licht- und Tonmann Max Kiehn nahm zwischendurch auch selber einen Schläger in die Hand und probierte sich im Hockey aus. Im Anschluss an das Turnier gab es noch ein gemeinsames indisches Essen mit den Teams, den Veranstaltern und unseren Studierenden.

Der letzte Dreh der Woche fand für uns im Sri Hindu Mandir Tempel statt. Bei der Veranstaltung „Der Hinduismus – Religion und Rituale“ hat unser Drehteam mehr über die Religion und die hinduistischen Götter erfahren und durften an den Gebeten teilnehmen. Wie es im Hinduismus üblich ist, wurde im Tempel auch noch viel Gesungen. Beim Betreten des Tempels zogen Marko Vukoja und Johanna Kriwanek traditionell die Schuhe aus und banden ein Kopftuch um.

Hier gehts zur offiziellen Seite der Indiaweek Hamburg und hier findest Du den offiziellen Instagramm Kanal.